Anadenobolus monilicornis (Porat, 1876)

Anadenobolus monilicornis ist eine kleinbleibende Schnurfüsserart aus Mittelamerika.

Angeboten werden sie auch unter dem Synonym „Bumble-Bee Tausendfüsser“ oder „Diplopoda sp. Barbados neongelb“

Sie erreichen eine Größe von bis zu 50mm und fallen durch ihre markante Färbung besonders auf.

Die Fühler und Beine sind rot, der Körper seitlich (lateral) gesehen silber und der rücken (dorsal) gesehen gelb.

Durchzogen ist der gesamte Körper mit schwarzen Querstreifen.

 

Das Geschlecht erkennt man leicht daran, dass bei Männchen am siebten Segment ein bis zwei Beinpaare zu dem Begattungsorgan (den Gonopoden) umgewandelt wurden. Man erkennt dies sehr gut, wenn man den Tausendfüsser von der Seite betrachtet da es so wirkt als würde an dieser Stellle ein Beinpaar fehlen.

Ich halte meine Tiere in einer Kunststoffkiste (mit geschlossenem Deckel) mit einem Fassungsvolumen von 22 Liter.

Diese Kiste ist zu 3/4 mit Substrat gefüllt welches eine Mischung aus Buchen- / Eichenlaub, Walderde, weißmorschem Holz und Flechten ist.

Das Substrat sollte man vor dem einbringen in die Kiste / das Terrarium auf Räuber wie Ameisen oder Steinläufer absuchen.

Gemörserte Eierschalen und Sepiaschale dürfen nicht fehlen und sollten untergemischt werden um Häutungsfehler und langsameres Wachstum auszuschließen.

Das gesamte Substrat habe ich mit Rindenstücken abgedeckt um es vor Austrocknung zu schützen.

Als Zusatzfutter biete ich Gurke, Apfel und Banane. Gerne genommen werden auch frische Champignons.

Als Tageshöchsttemperatur empfehle ich in etwa 23°C bis max. 26°C.

Das Substrat halte ich zum Teil stets feucht.

Adulte Tiere sind bei Dunkelheit recht aktiv wo hingegen Jungtiere meist im Substrat verbleiben.

Fakten zur Vermehrung dieser Diplopoden liegen mir keine vor aber aus Erfahrung kann ich sagen, dass mein Zuchtpaar innerhalb von etwa 1,5 Jahren 250 Nachzuchten produziert hat.

Meine persönliche Meinung ist, dass dieser kleine und sehr attraktive Tausendfüsser eine Bereicherung für jeden Tierbestand ist.

 

 

Bilder und Texte, soweit nicht anders erwähnt

© Markus Ritz

Unerlaubte Nutzung und Verfielfältigung des Materials ist untersagt.